Der olle Jupp dreht das Spiel

13.11.2010, Millerntor, FCSP – Bayer 04
Ein munteres Spiel, mit Vorteilen für Bayer in der ersten Hälfte. Wir haben die munter aufs Tor schiessen lassen und dürfen uns bei Kessler bedanken, dass es mit 0-0 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt. St. Pauli kam gut aus den Startlöchern und übernahm die Herrschaft im Mittelfeld und war auch spielerisch jetzt völlig gleichwertig. In allen Aktionen sogar wesentlich zwingender als Leverkusen. Leider wurden die guten Torchancen mal wieder nicht genutzt. Eine Mischung aus Unvermögen und Pech. Dies hat allerdings dann auch der Jupp gesehen und hat zwei Wechsel vorgenommen, die zuerst bei mir eher Kopfschütteln verursacht haben. Da bringt Leverkusen für Helmes und Kadlec zwei defensive Spieler, Balitsch und Bender. Sieht ja erstmal nach Ergebnis halten aus – den einzigen Stürmer runter zu nehmen. Aber mit der Aktion hat der alte Fuchs das Spiel gedreht. Danach haben wir die Herrschaft über das Mittelfeld verloren, wir konnten uns nicht mehr befreien und die Bälle kamen wie von einer Gummiwand wieder zurück – ähnlich der ersten Hälfte. Und dadurch erzwang Leverkusen das Tor – unterstützt durch unser Abwehrverhalten, dass in den entscheidenden Momenten einen Schritt zu langsam ist.
Auf 90 Minuten gesehen geht das Ergebnis wohl in Ordnung, auf den Spielverlauf gesehen ist es ärgerlich. Wieder gut mitgespielt, gute Szenen gehabt und am Ende wieder mit leeren Händen da stehen.
Die Stimmung vor und während des Spiels war sehr gut, im Bereich Nord Ecke GG war ordentlich was los. Nach dem Spiel war und ist mir die Stimmung etwas zu negativ – dies gilt auch für die Foren und die Twittergemeinde. Was konnte man erwarten? Siege gegen Schalke, Leverkusen, … ? WIr stehen immer noch recht ordentlich da, es war klar, dass es eine schwere Saison wird. WIr haben so viele Spieler aus der Regionalligatruppe im Kader, damit kann man eben nicht oben mitspielen. Den einzigen Punkten, denen man wirklich hinterher trauern muss, sind die Punkte aus Köln. Im weiteren Verlauf der Hinrunde gilt es, gegen Kaiserslautern und Mainz zu punkten – dazu einen Überraschungspunkt oder -sieg aus Wolfsburg/Werder/München. Dann hätte man 20-22 Punkte – das wäre richtig gut. Aber man muss im Normalfall davon ausgehen, dass wir auch die nächsten beiden Spiele verlieren. Und auch dann gilt es, weiterhin Ruhe zu bewahren. Das gilt für Vereinsführung, Trainerteam, Mannschaft und auch für die Fans.

Walk on!

Advertisements

~ von derkiesel - November 14, 2010.

Eine Antwort to “Der olle Jupp dreht das Spiel”

  1. Ich sags ja auch immer wieder, das Ziel ist Klassenerhalt und 15. reicht mir auch. Das Problem ist halt immer, das Herz, das soviel mehr in der Truppe sieht und was sie in den ersten Spielen auch demonstriert haben, mit dem Kopf zusammenzubringen, der immer wieder genau das sagt, was Sie sagen:

    „Was konnte man erwarten? Siege gegen Schalke, Leverkusen, … ? WIr stehen immer noch recht ordentlich da, es war klar, dass es eine schwere Saison wird. WIr haben so viele Spieler aus der Regionalligatruppe im Kader, damit kann man eben nicht oben mitspielen. Den einzigen Punkten, denen man wirklich hinterher trauern muss, sind die Punkte aus Köln.“

    So isses. Aber letztlich hofft man ja immer doch ein bißchen auf das „Unhoffbare“. Auch gegen Leverkusen. Und Dortmund. Und und.. 😉

    Und leid tuts mir auch extrem um den nicht mehr erzielten, aber dennoch verdienten Siegtreffer im Derby. Außer Köln jetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: