Schwarzer Freitag

Jetzt habe ich das ganze Geschehen knapp 48 Stunden sacken lassen und versuche mal, den Tag in Worte zu fassen. Auch wenn es eigentlich sinnfrei ist, weil es andere sowieso in bessere Worte packen – so zum Beispiel zum wiederholten Male der Übersteiger-Blog. Aber da der Mist bei mir einfach raus muss und meine Frau sowie die Kolleginnen sich nicht für Fußball interessieren, landet es eben hier. Wer es liest, ist ja selber Schuld. 🙂

An- und Abreise

Zum Glück habe ich Mittags in den Verkehrsfunk reingehört. Schon da kündigte sich das Chaos an. Sowohl Elbtunnel als auch Elbbrücken Richtung Norden dicht. Und Zug geht Freitags Abends auch nicht, da man auf der Rückfahrt in HB hängen bleibt, wenn man nach OL möchte. Jedenfalls nicht, wenn man nach dem Abpfiff noch eine Minuten im Stadion bleiben will. Also ab ins Auto, noch früher los als normal – und dann quer durch Harburg und den Hafen mogeln – wobei man da auch die Bundesstraßen meiden muss. Dauert ewig, bringt einen aber ans Ziel, ohne im Stau zu stehen. Rückfahrt dann unter Zeitdruck, da die Babysitter zuhause warteten – aber immerhin waren die Straßen frei. Aber kann mir wer erklären, warum diese dämlichen holländischen Trucker zu blöd sind, auf einer Spur durch die Baustelle zu fahren? Und ich häng dann dahinter … die Pest. Aber immer wieder schön, wie wenig Spaß die verstehen, wenn man dann nach der Baustelle mit Strich 80 auf der rechten Spur fährt.

Zuschauer, im Speziellen in der Nordkurve

Stadionübergreifend kann man wohl sagen: Der Jolly Rouge ist tot. Und die Nord …. Ich stehe gerne dort, liebe diese Kurve und finde es toll, was da gerade passiert (Nordsupport). Aber Teile der Zuschauer kannste in der Pfeiffe rauchen. Freitags Abends ohne Alkoholverbot sind viele Menschen dort nicht zu ertragen. Und bei einigen Frage ich mich, warum die bei uns stehen. Da wird der Linienrichter als „gelbe Schwuchtel“ beschimpft, und kaum einer empört sich. Auf meinen lautstarken Einwand, meldet sich dann ein Kasper hinter mir zu Wort, der mir nahelegen will, dass das doch unwichtig ist und wir Besserfans doch nur nerven. Das Sportliche muss zählen. Völlig unverbesserlich. Zu dem Zeitpunkt erhielt ich immerhin etwas mehr Unterstützung von Umstehenden. Danke an diejenigen, die sich ebenso empört haben – abermal wirklich – wir waren viel zu wenige. Alle schauen weg – das Problem kommt später noch einmal. Einzig Positiv: Der Auslöser der Sache und ich hatten in der Halbzeit und am Ende noch ein klärendes Gespräch. Dieses verlief dann wiederum erfreulich. Auch wenn die Frage „Dann sag mir doch, welches Schimpfwort erlaubt ist ..“ mir fast die Sprache verschlagen hat. Denn da genau da ist ja das Problem – schwul wird mit einem Schimpfwort gleichgesetzt. Dies hat er dann aber eingesehen und sich entschuldigt. So soll es dann ja auch sein. Aber der andere Spinner war völlig uneinsichtig und ehrlich: Solche Leute will ich nicht in der Kurve, und wenn der weiter so nervt, vergesse ich mich irgendwann einmal. War nicht das erste Mal, dass ich mit dem zusammenrassel.

Zuschauer vs Winker

Zusammenrasseln – da wären wir auch beim nächsten Thema. Bierbecher vs. Seitenwinker. Eigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit, dass dies mal so passiert. Wenn man sieht, was so an Gegenständen geflogen ist, auch in der Ecke Nord/GG, wundert man sich, dass nicht schon eher was passiert ist. Wobei die Feuerzeuge etc. vermehrt aus der GG kamen und die Bierbecher hauptsächlich aus dem oberen Bereich der Nord. Es kotzt mich einfach an, dass dieses Werfen als Kavaliersdelikt angesehen wird und man von allen Seiten dumm angeschaut wird, wenn man lautstark dagegen schimpft. Viele halten das tatsächlich für normal. Und ich bin der Überzeugung, dass die Werfereien bei Spielen mit Alkohol deutlich häufiger sind. Nicht nur die Bierbecher, die bei Alkoholverbot natürlich nicht so oft im Block sind – sonder nauch Feuerzeuge etc. fliegen dann weniger. Aber jeder Wurf ist einer zuviel und dagegen wird man nur ankommen, wenn endlich ein Umdenken in der Wertung des Vergehens stattfindet.

Also – man halte fest, ich verurteile das Werfen zutiefst und bin für eine harte Bestrafung von jedem, der beim Werfen erwischt wird. Ob man was trifft oder nicht, ist dabei erstmal nebensächlich. Und natürlich hat ein Schiri das Recht, das Ding abzubrechen, wenn man getroffen wird – vor allem, wenn vorher schon eine Menge anderer Dinge flogen. Aber es waren ja keine 30 Minuten mehr zu spielen – es waren nur 2 Minuten. Kürzer als die Zeit, die die Leiter des Spiels diskutierend auf dem Feld verbracht haben. Ich bin sicher, die Mehrzahl aller Schiris hätte das Ding über die Zeit gebracht.

Was wird jetzt kommen? Mein Eindruck ist, dass wir nicht gerade das Lieblingskind vom DFB sind. Und Fakt ist – wir haben ne Menge Vorstrafen in dieser Saison. Zwar durch völlig andere Dinge (Pyro) – aber glaubt wer, dass das den DFB interssiert? Da ich von einer Strafe ausgehe, die nach Außen auf jeden Fall hart aussieht, schliesse ich Geldstrafe mit Sicherheitsauflagen erstmal aus. Bleiben Geisterspiel und Platzsperre. Da die Karten für die beiden letzten Spiele meines Wissens schon verkauft sind (auch für die Gäste), dürfte ein Geisterspiel schwierig werden, und an eine Verlegung in die nächste Saison glaube ich nicht. Da bliebe nur eine Platzsperre. Was natürlich bitter wäre, da damit der Heimvorteil weg wäre. Andererseits – meiner Meinung sind wir bereits abgestiegen und eine Verlegung des Bayernspiels in den Volkspark oder nach Bremen/Hannover könnte sogar noch zusätzliche Einnahmen bringen. Ähnlich einer früheren Sperre von Hansa Rostock (Berlin). Aber ich habe keine Glaskugel und bin gespannt, was kommt. Sollte es hart werden, können die Pyromanen im Block einen Teil der Strafe auf Ihre Fahnen schreiben – denn ohne diese Vorlage könnte der Verein sicher besser argumentieren. Und man liest ja, dass der Werfer gefasst wurde. Ich hoffe, der Verein legt alles in die Waagschale, um die Strafe bzw. den Verlust weiter zu geben.

Sportliches

Wieder mal was überraschendes von Stani. Bene im Tor. Zuerst konnte ich es nicht nachvollziehen – aber nach kurzer Zeit wusste ich, warum. Der Torwart wurde viel ins Spiel einbezogen – und das wäre mit Kessler unmöglich gewesen. Da ist Bene eine ganze Klasse besser. Und Hennings in der ersten Elf. Nichts gegen ihn, aber warum nicht mal Bruns versuchen? Der ist erfahren und hat mehr Ruhe. Wobei ich zum sportlichen nicht wirklich viel sagen kann, da ich das Training ja nicht verfolge. Wir haben eigentlich gut mitgespielt, aber zum einen war Schalke einfach abgezockter und hat den Schiri entsprechend auf die blaue Seite gezogen. Der Übersteiger hat es ja gut aufgelistet, muss ich nicht wiederholen. Sehe ich ähnlich – nur bei Bartels bin ich anderer Meinung. Wie er da hingeht, sieht es fast aus wie eine Tätlichkeit. Und dazu die große Flugschule Farfan … darauf kann Schiri reinfallen. Aber doch nicht gleich mehrmals im Spiel. Insgesamt war das Spiel doch wieder ein Spiegelbild der Saison. Gut mitgehalten, Chancen gehabt, in entscheidenden Momenten  im Kopf zu langsam. Da regt sich die Elf noch über das nicht gegebene Tor auf, und kassiert im Gegenzug die Entscheidung. Und Spieler wie Farfan kennt man, da darf man nicht solche Einladungen aussprechen. Da wären wir aber auch schon beim letzten Thema:

Abgesang:

Will ich diese Liga wirklich? Ich weiß es nicht. Mithalten kann man wohl nur, wenn man sich auf die Spielchen einstellt. Lamentieren, hinfallen, schauspielern, Bälle schinden, Elfer rausholen, … also die komplette Drecksschiene.  Und dann hinter die Show weiterspielen und nicht wie Lehmann auch noch ehrlich sein. Ich persönlich hab da keinen Bock drauf. Andererseits ist es schon schön, ganz oben mitzuspielen. Es gibt mehr Geld für den Verein und vor allem die Anstoßzeiten und Terminierungen sind besser. Als weiterer negativpunkt kommen die Stadien Arenen hinzu. Ich mag die nicht, eine steriler als die andere. Durchorganisierte Eventmaschinen. Ich mag es lieber dreckig. Oberhausen ist z.B. ein Traum.Pro und Kontra halten sich also die Waage – so kann ich mich überraschen lassen. Nur auf Relegation hab ich keinen Bock. Schlimmstenfalls noch gegen Augsburg? Nein danke.

Jetzt hab ich sicher noch viel vergessen, ich sollte mir angewöhnen, Notizen zu machen, wenn ich Ideen habe. Aber ich fühle mich jetzt ein wenig besser – das Ziel wurde also erreicht.

Advertisements

~ von derkiesel - April 3, 2011.

8 Antworten to “Schwarzer Freitag”

  1. danke für den guten Text!
    Ich bin immer noch nicht drüber weg, dass dem Schwuchtel-Rufer niemand sonst entgegegetreten ist und es müssen mehr Leute gehört haben! …und dann dieser Typ in der Halbzeit!!! ungefährer Wortlaut: beweihräuchert euch doch nicht immer selbst ihr Besserfans, lasst die Politik zuhause und feuert lieber mal die Mannschaft an“ ….. das sind Sprüche, die machen mich immer fassungslos und ich erwarte einfach, dass weniger weggeschaut wird und klar Stellung bezogen wird von den Umstehenden.
    Oder sollte es so sein, dass die schweigende Mehrheit eigentlich seiner Meinung ist???? Dann würde ich sagen der Jolly Rouge ist wirklich tot. Doch irgendwie hoffe und wünsche ich mir, dass dem nicht so ist und wir immer noch eine Chance haben to bring back Sankt Pauli

  2. den vorfall habe ich am freitag überhaupt nicht mit bekommen, obwohl ich ganz in der nähe stand. beim nächsten mal darf man mich gerne darauf aufmerksam machen 😉

  3. Das Verhalten in der Nordkurve kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich persönlich stehe weiter Südlich und muss sagen das sowas zwar seit dem Aufstieg häufiger vorgekommen ist, allerdings auch immer schnell geregelt wurde.
    Beim Sportlichen Teil stimme ich dir nicht wirklich zu ich finde Bene ist zwar auf der Linie passabel aber nicht so stark wie Kessler und grade bei der Szene in den ersten Minuten mit dem Lattentreffer der Schalker hat man deutlich festgestellt das die Strafraumbeherrschung nicht wirklich seine Stärke ist auch wenn er couragiert rauskommt.
    Zu Bruns kann ich nur sagen das er einfach ins 4-2-3-1 nicht wirklich hineinpasst er ist nicht so schnell wie Hennings auf Außen und eigentlich ja auch ein Defensiver (weswegen er ja immer für Boll als 6er kommt) an dem kann er aber nicht vorbei, weil Boll was zweikampf und Kondition angeht der stärkste unserer Truppe ist.
    Über Bartels hab ich mich extrem aufgeregt denn sein Foul war Frust pur und grade in der Verletztenmisere unseres Fc ist sowas ziemlich Ideotisch die gelbrote von Kalla war halt nicht anders zu machen.
    Zum Abstieg kann ich nur sagen das wir 17 Punkte in der Hinrunde hatten und uns in der Rückserie dafür noch 2 Siege fehlen (Werder,WOB) wenn das irgenwie klappt dann ist der Klassenerhalt möglich.

    • Moin Knusper,

      Bruns als defensiv zu bezeichnen, ist aber schon gewagt. Auch wenn er im Laufe der Karriere immer weiter nach hinten gerückt ist. Er hat in der U21 meines Wissens nach noch Stürmer gespielt und auch in Freiburg zu Beginn weiterhin Flügelspieler. Erst danach wurde er immer defensiver.

      Und Kessler ist sicher in einigen Punkten besser als Bene – aber die SPielweise vom Schalkespiel (extrem viele Rückpässe) wäre mit Kessler nicht möglich gewesen.

      Und klar können zwei Siege reichen – aber ich glaub nicht dran. Wahrscheinlicher ist, dass wir gegen Bayern gewinnen und den Rest verlieren 😉

  4. Gebe Dir Recht was Bruns angeht aber ich finde Naki und Hennings Außen stärker 😉
    Hast natürlich Recht das Pliquett mehr eingebunden wurde aber ich finde er strahlt immer ne Gewisse Unsicherheit aus.
    Tja ich weis auch nicht wie ich über den Abstieg denken soll habe da zurzeit eine eher ambivalente Haltung.

  5. Hello Kiesel,
    schöne Zusammenfassung…
    Meine Fassungslosigkeit, meine Wut, mein Unverständnis haben sich ja bereits im Block und auch noch nach dem Spiel deutlich gezeigt… selten war ich so sauer… auf den Schiri, den Werfer, den Fußi-Gott an sich… wobei der Schiri nach Betrachtung der Bilder einiges, aber wahrscheinlich nicht alles falsch gemacht hat. das unterscheidet ihn dann auch von Vollhonk. Auch wenn ich mich ebenfalls wie kurz vor Platzstürmung gefühlt habe, ich weiß, dass mich meine Leute davon abhalten würden….
    Kleine Ironie-Anekdote noch nebenbei: Vorm Spiel hab ich ja auf dem Weg zurück in den Block auch einen Wunderkerzenwerfer zusammen gefaltet und ihm klar gemacht, dass man die heißen, abgebrannten Dinger auch einfach auf den Boden fallen lassen kann, nicht auf die Fotofritzen werfen muss.
    Immer noch leer, Gruß,Oleck

  6. Danke für diesen guten Beitrag und auch die Berichterstattung über einen Vorfall, denn ich von der Haupt natürlich nicht mitbekommen habe und den ich nirgendwo im Millerntor haben möchte. Nicht ohne entsprechende Reaktion eben, für die ich hier mal meine Zustimmung ausdrücken möchte. Aber derartige Probleme scheinen in letzter Zeit ja öfters zu passieren, jedenfalls habe ich davon mehrfach lesen müssen.

    Ich weiß nicht, ob ich mich mit einem „solange noch jemand dagegen aufsteht, ist es ja gut“ beruhigen soll – verzweifeln oder den Kampf aufgeben gegen derartiges Fehlverhalten am Millerntor möchte ich jedoch auch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: