Geisterbahn in Hoffenheim

Seit demSchalkespiel ist viel passiert. Aber ich kann es nicht besser in Worte fassen, als ich es beim Lichterkarussel und beim Übersteiger (die letzten beiden Beiträge) gelesen habe. Danke dafür.

Kommen wir zur aktuellen Diskussion um Stani. Die Presse munkelt, Stani geht zu Hoppenheim und Büskens ans Millerntor. Ganz ehrlich, damit könnte ich leben.Stanis Abgang kündigt sich ja schon länger an, nicht umsonst hat er seine Klausel drin. Und ich war mir immer sicher, dass ihn ein Werksclub holt. Weil er eben für Herzblut steht – genau das, was diesen Retortenvereinen fehlt. Ich habe nur seit einem Jahr drauf gewettet, dass es Leverkusen wird. Aber die haben sich für Dutt entschieden. Vielleicht haben die auch gesehen, dass Stani doch noch so einiges fehlt. Bestes Beispiel hier die beiden Spiele gegen Leverkusen, in denen der alte Jupp gezeigt hat, wie richtiges Ein-/Auswechseln funktioniert. Aber auch wenn ich zuletzt des öfteren nicht seiner Meinung war – ihm ist wahnsinnig viel zu verdanken. Vielleicht ist jetzt tatsächlich der richtige Moment, getrennte Wege zu gehen – jetzt, wo sich alle weiter in die Augen sehen können, wo noch keine schmutzige Wäsche gewaschen wurde. Hoffenheim scheint also die neue Heimat zu werden. In meinen Augen passt das. Stani bekommt die Chance, mit Nationalspielern zu arbeiten, Hoffenheim bekommt Herzblut. Eine mögliche Win-Win-Situation.

Ich fürchte allerdings, Stani nimmt auch Truller mit. Und den würde ich gerne als gutes Gewissen im Verein behalten, wenn auch keinesfalls als Cheftrainer. Ich wäre für einen Deal – wir geben ihm Böning und Meeske mit und behalten dafür Truller. Und bei uns ist Mike Büskens als neuer Trainer im Gespräch – ohne Scheiß – mein Wunschtrainer.

Wie es auch kommt, die Zukunft bleibt spannend. Ich hoffe, die Entscheidungen fallen jetzt schnell, damit die Weichen gestellt werden können.

Und jetzt – Wolfsburg weghauen. Damit man die schonmal mit runter zieht. Und was danach kommt … mir ist es inzwischen fast egal. Diese Liga macht nicht lange soviel Spaß wie gedacht – und das meine ich nicht sportlich. Aber in der zweiten Verabscheiden sich meine Lieblingsclubs … also auch Mist. Ich bin also völlig entspannnt und nehme es, wie es kommt.

Advertisements

~ von derkiesel - April 12, 2011.

2 Antworten to “Geisterbahn in Hoffenheim”

  1. mir geht es genauso, das bringt nicht wirklich spaß in der 1. liga. ich fahre nach wolfsburg und danach werde ich wahrscheinlich froh sein das ich es vielleicht bald hinter mir habe 😉

    so gesehen, bin ich total entspannt

  2. Kiesel, Du bist eiskalt … uns sitzt die Trauer über den Abgang auf der Seele und Du bist schon vor der Pressekonferenz total entspannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: