Lust und Frust

Lange her seit dem letzten Beitrag. Mir fehlt momentan einfach die Zeit – und viele Dinge sind nicht so nah an mir dran, dass ich direkt nen Text von der Seele schreiben konnte. Aber nu muss mal dringend wieder einiges raus. Aus Zeitmangel verzichte ich darauf, das ganze zu strukturieren und schreibe einfach locker drauf los.

Zaitmangel … das wird wohl auhc noch ein wenig so bleiben. Neben Job, Familie und Fußball habe ich ein Masterstudium begonnen, um meinen Horizont noch ein wenig zu erweitern. Dadurch werde ich mindestens eine, wenn nicht zwei Spielzeiten etwas kürzer treten müssen. Ich hoffe, wenigstens meine Heimspielquote von jetzt knapp 6 Jahren reisst nicht.

Zum Zeitmangel bin ich von vielen Dingen momentan gewaltig angekotzt. Gesundheitliche Probleme in der Familie, bei mir und bei guten Freunden schlagen aufs Gemüt. Dem Gegenüber sind natürlich alle anderen Probleme Peanuts. Einen dicken Hals verursacht trotzdem so einiges.

Zum Beispiel das katastrophale Krisenmanagement der Politiker im Norddeutschen Raum und im Bund. Wie wollen die denn mit echten Problemen fertig werde, wenn die an einer „relativ“ kleinen Virenerkrankung schon scheitern?

Oder die Einschulung der Kurzen. Optimal sieht anders aus – aber das vertiefe ich hier lieber nicht, bevor ich nicht mit den entsprechenden Personen persönlich geredet habe.

Was ich aber dann doch vertiefen möchte, sind so einige Geschehnisse rund um den FCSP. Als erstes gehe ich einfach mal einige Links durch, die ich mir in den letzten Tagen/Wochen bei Instapaper abgelegt hatte.

Thomas Kessler: Jetzt ist er also doch noch untergekommen – nachdem es erst den Anschein hatte, dass er sich verzockt hat. Aber Frankfurt? Viel Spaß. Ich glaube nicht, dass er es da auf Dauer schafft. Sportlich trauere ich ihm nicht hinterher. Er war zwar gut auf der Linie, befriedigend im Strafraum aber absolut mangelhaft beim Spiel mit dem Fuß. Und sowas kann man sich heute eigentlich nicht mehr erlauben. Mit Kessler im Tor fällt das Mittel Rückpaß vollkommen weg. Konter durch gezielte schnelle Abschläge gehen gegen Null.

Mathias Lehmann: Analog zu Kessler: Frankfurt? Und das will er uns den Wechsel ernsthaft mit sportlichen Gesichtspunkten verkaufen? Ich bin überzeugt, da ging es nur ums Geld. Und ich freu mich schon auf die erste Niederlagenserie und dem damit verbundenen Druck der Zuschauer. Auf sein Gesicht, wenn die Zuschauer nach 20 Minuten anfangen zu meckern und pfeifen. Ich kann den Wechsel nicht nachvollziehen – blicke aber auch nicht im Zorn auf Lehmann zurück. Es ist eher ähnlich wie früher bei Luz. Ich hoffe, wir bekommen die Gelegenheit, ihm ein „sportlich verbessert“ entgegen zu schleudern. Ansonsten trauere ich dem Spieler Lehmann nicht hinterher – er hat selten Spiele gewonnen, Spiele alleine entschieden. Meistens lief es gut, wenn das Team gut war. In Daube sehe ich einen Spieler mit mindestens gleichwertigem Potenzial in unseren Reihen. Und an Boller kommt er eh nicht ran.Den Abgang von Lehmann werfe ich Schulte übrigens nicht vor. Die Klausel war zwar nicht schön – aber ohne diese Klausel hätte er im Winter sicher seinen Vertrag nicht fürdie zweite Liga verlängert.

Max Kruse: Im Gegensatz zu vielen anderen meiner Twitter-Timeline bin ich sehr froh, dass Max verlängert hat. Klar hat er vor einigen Wochen im Abstiegskampf seinen Erstligaanspruch formuliert. Aber das sehe ich nicht als tragisch an. So läuft es nunmal – durch solche Aussagen bringen sich Spieler ins Gespräch bei anderen Clubs. Kruse ist jung, hat viel Talent und kann sicher erste Liga spielen, wenn er noch einige Schwächen abstellt. Er hat vielleicht nicht das Herz eines Bene – aber er scheint mir auch keiner zu sein, dem der Verein egal ist oder der ein Fremdkörper in der Mannschaft ist. Hoffentlich stecken in dem neuen Vertrag nicht auch wieder unschöne Klauseln.

Charles Takyi: Ich habe lange zu ihm gehalten, auch in schlechten Zeiten. Und die waren zahlreicher als seine guten Spiele. Trotzdem hätte ich ihn gerne weiter im Verein gesehen – Talent hat er ja. Und sicher ist die Posse um das ziehen der Option völlig neben der Spur gewesen. Aber trotzdem – Vertrag ist Vertrag. Ich habe kein Verständnis dafür, dann eine solche Haltung einzunehmen. Auch hier gilt somit: Reisende soll man nicht aufhalten. Aber Geld muss es bringen. Sehen möchte ich ihn jedenfalls nicht wieder im Kader.

Deniz Naki: Ebenso wie bei Kruse haben auch hier viele bereits mit ihm gebrochen. Ich möchte ihn gerne weiter bei uns sehen. Er hat ein großes Herz. Und vielleicht tut ihm ein neuer Trainer gut und schafft es, ihn in die Spur zu bringen. Zu wünschen wäre es ihm und uns. Ich glaube an ihn.

Ralph Gunesch: Schön, dass er bei uns bleibt. Aber warum bekommt er nur einen Vertrag über ein Jahr? Er hat den Verein im Herzen und über Jahre seine Leistung gebracht. Da ist es eigentlich eine Frechheit, so zu handeln. Aber in erster Linie freue ich mich jetzt erstmal, ihn weiter bei uns zu sehen. Und es wird laufen wie immer. Andere werden ihm vor die Nase gesetzt – und es spielt am Ende Felgen-Ralle.

Eger und Lechner: Ich habe es ja schon geschrieben – den Abgang hatten sie so nicht verdient, obwohl ich ihn weiterhin aus rein sportlichen Gründen nachvollziehen kann. Aber letztendlich hat Schultes Unfähigkeit geholfen, den beiden einen richtig großen Abschied zu bescheren. Das war bewegend, ein toller Abend. Mein Dank an euch und viel Glück in der Zukunft.

Schulle und Hain: Beide bleiben dem Verein im Trainerteam erhalten. Als Typen sicher auch weiterhin sehr wichtig.

Schulte: Ich bleibe bei meiner Meinung: Er ist nicht weiter tragbar und ist nur noch im Amt, weil das Präsidium sportlich zu schlecht aufgestellt ist. Ich würde mir wünschen, dass Duve da mehr Verantwortung übernimmt und bei sportlichen Fragen als Ersatz für Orth mehr in den Vordergrund rückt. Ich will jetzt nicht wieder alles aufwärmen – aber es wird nicht besser. Schulte ist angeschlagen und wird bei der nächsten Sache stürzen. Und dann stehen wir mitten in der Saison ohne Leiter da. Hoffen wir mal, dass Schubert einschlägt und dann den Job übergangsweise ausfüllen kann.

Neue Zugangsregelung im Stadion: Da fehlt mir noch die Übersicht. Generell begrüße ich es, jetzt nach einen Verlust/Diebstahl der Dauerkarte trotzdem weiter ins Stadion zu können.

Do you Football: Ich bin erfreut, dass es weiter geht. Die letzten Jahre waren Aussehen/Qualität/Preis in Ordnung – ich hoffe, die Linie wird so weitergeführt.

Und die Neuen? Tschauner kann ich nicht einschätzen. Da ich Kirally aber nicht für so stark halte und er sich da nicht durchsetzen konnte, habe ich Zweifel. Schachten kommt aus Gladbach. Da er unter Schubert in Paderborn war, wird dieser ihn wohl richtig einschätzen können. Verkauft wird er mir als linker Verteidiger – Quellen aus Gladbach bestreiten eben dieses. Auch hier bin ich gespannt. Funk aus Stuttgart – kann ich auch nicht einschätzen. Ich bin gespannt, wer dann neben Boll spielen wird. Es fehlt jetzt sicher noch ein Stürmer. Leider sind meine Wunschspieler bereits irgendwo untergekommen.

War sonst noch was? Achja – wir konnte man auf die Idee kommen, bereits Mitte Juli zu beginnen? So ein Schwachsinn. Aber wie sehr sich Verantwortliche über so etwas Gedanken machen, zeigt eine Ausage von Bruchhagen. „Ich habe damals dafür gestimmt, konnte ja keiner ahnen, dass es mich betrifft“. (Quelle Kicker)

Advertisements

~ von derkiesel - Juni 7, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: