Die Anwesenheit des Gegners verkompliziert die Lage

Lange habe ich nichts geschrieben – zu fassungslos haben mich die letzten Spiele hinterlassen. Zwei Punkte gegen vier völlig desolate Gegner. Das schreit nach Abstieg.

Was waren das für Spiele?

Komplett harmlos in Sandhausen. Ein Lichtblick war der Einstand von Koch.

Dann das Heimspiel gegen Fürth – Pech, Unvermögen und ein katastrophaler Schiedsrichter. Letzterer soll nicht als Ausrede dienen – keiner hat die Mannschaft gezwungen, nach der Fehlentscheidung den Faden zu verlieren. Aber: Was da in dem Schiedsrichterassistenten vorging, kann man nur vermuten. War er mit Gedanken bei seiner Playmobilburg und dem Piratenschiff? Jedenfalls nimmt er eine Kann-Entscheidung des Schiris zurück – und übersieht stattdessen großzügig, dass ihm der Fürther Keeper Hesl vorher mehrfach den Vogel zeigt. Unfassbar. Was mich aber fasst noch mehr nervt …. da spielt der Gegner über 90 Minuten mit allen möglichen Tricks, dreckig weit über dem Normalen, viele Schwalben etc. – und der Kapitän Gonther hat nach Abpfiff nichts besseres zu tun, als fröhlich das Trikot zu tauschen. Man muss ja freundlich bleiben – schliesslich braucht man vielleicht bald nen neuen Job – oder was? Generell muss man der Mannschaft vorwerfen, dass Sie zu brav ist. Sie lässt sich abkochen, wehrt sich nicht.

Wenige Tage später München. Nach 50 Minuten hat der Gegner keine Torchance, liegt aber 1-0 vorne. Erstmals muss ich hier auch die Aufstellung von Ewald Lienen hinterfragen. Maier hat im Abstiegskampf nichts auf dem Platz zu suchen. Insgesamt war der gesamte Auftritt wieder zu brav. Die Innenverteidigung hat wiederholt die Nerven nicht im Griff. Ich meine mich zu erinnern, dass beim Wechsel von Gonther erwähnt wurde, dass er auch Außen spielen kann. Warum nicht mal versuchen und Kalla nach Innen stellen? Schnecke ist zumindest immer mit 100% dabei. Besser wurde das Spiel nach der Einwechslung von Budimir, auch wenn erstmal das 2-0 folgte. Aber Budimir und Nöthe zusammen haben mich überzeugt, warum dürfen die nicht öfter zusammen spielen? Am Ende wieder eine bittere Niederlage.

Dann Aue – eigentlich die letzte Chance. Und wieder vergeigt. Und irgendwie ein Abziehbild der ganzen Saison. Gute 20 Minuten werden abgelöst durch große Verunsicherung, die Köpfe gehen runter und aus die Maus. Einziger Pluspunkt: Aue war im Abschluss harmlos und hat die Entscheidung verpasst. Wieder bin ich unzufrieden mit der Aufstellung. Ich will Nöthe und Budimir zusammen auf dem Platz sehen. Und Daube braucht ganz dringend eine Pause. Dazu Ratsche draussen – einer der wenigen, der sich in den letzten Spielen gewehrt hat. Letzteres fehlt der Mannschaft. Alleine die 21 von Aue hat häufiger gefoult als unsere ganze Truppe.

Und ich bin unzufrieden mit dem Ton auf den Rängen – zumindest in der nördlichen GG. Was da über Nöthe gemeckert wird, ist nicht mehr feierlich. Stattdessen wird Thy überhaupt nicht kritisiert. Der rennt ja auch wie blöd. Ist ja wichtig. Dass er dafür weder das Tor trifft noch den letzten Ball sauber spielen kann, ist egal. Ich hingegen mag den Stil von Nöthe – keine Wege, die nur für die Galerie sind. Und ab und an dem Gegner mal eine mitgeben. Auch wenn es in Summe gegen Aue unglücklich und zuwenig war.

Erstaunlich ist, dass weiter alles drin ist. Auch wenn die Statistik gegen uns spricht- denn noch nie hat ein Team, dass zu dieser Zeit Letzter war, die Klasse gehalten. Aber es sind nur 3 Punkte auf die Relegation und 4,5 auf Platz 15. Das ist machbar. Ich erinnere an Gladbach in unserer Abstiegssaison aus Liga 1. Die waren auch schon weg, holen auf,  gewinnen die Relegation und spielen ein Jahr später um den UEFA-Cup mit.  Warum also nicht auch wir? Aber nur, wenn die Mannschaft endlich den Hintern hoch kriegt. Dazu gehört in erster Linie Willen und Einsatz. Und damit meine ich keine Alibiläufe und Frustfouls. Warum also nicht gleich in Braunschweig damit anfangen?

Und wenn nicht? Dann geht es runter. Werden wir auch überleben – wenn auch schwer. Ich hatte mich eigentlich schon fast damit angefreundet. Heisse Spiele gegen ne Menge Tradition. Ne neue Mannschaft – zusammengestellt aus alten Hasen wie Kalla und Daube, einem zurückkehrenden Gunesch *träum* – dazu die vielen eignen Talente. Tja – und dann habe ich gestern gelesen, dass Azzouzi den Nachwuchsspielern gar keine Drittligaverträge gegeben hat. Was ist dass denn für eine Scheiße? Und wie konnte das im damaligen Präsidium durchgehen? Gab es da keine Kontrollfunktion? Hatten wir dafür nicht sportliche „Kompetenz“ im Präsidium? Diese Nachricht ist ein wirklicher Nackenschlag – schlimmer als alle vergebenen Punkte in 2015 zusammen.

Advertisements

~ von derkiesel - März 6, 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: